ZEN … und die Worte

ZEN … und die Worte

2. November 2020 2 Von Michael Muschke


„Ist das wesentliche gesagt, genießt Du
wieder die Stille.“

Du weißt, wie Dein neuer Song klingen und sich anfühlen soll.
Du bist aber noch nicht so weit, ihn so zu spielen. Willkommen
in zweiten Monat meiner Kariere als Blogger.

Gott – wie kurz so ein Monat sein kann! Ich habe viel dazugelernt. Neben den technischen Dingen, wie ich mit ›WordPress‹ umzugehen habe, wurde auch klarer, wie ich mich präsentieren möchte. Wie im richtigen Leben ist der Weg, den wir konkret gehen viel lehrreicher, als die Gedanken, welche wir uns über ihn machen.


Mentor:

„Zynismus ist keine Stärke.
Es handelt sich vielmehr um eine
emotionale Schwäche.
Zyniker verlassen sich zu sehr auf ihren Intellekt.

It’s a mistake … big one, too!

Entdeckst Du zynische Tendenzen in Dir?
Gehe dem Verhalten auf den
Grund.
Wenn sich das Ego bedroht fühlt, werden zwei Dinge sichtbar.
Zum einen die Frage: Warum fühlst Du Dich in der Situation unsicher?
Zum anderen neigst Du wahrscheinlich dazu,
Dinge zu intellektuell anzugehen.
Egal, wie schlau Du bist, das ›Selbst‹
läßt sich vom Intellekt
nicht erfassen.
Gib Dich nicht mit Deinem Ego zufrieden.
Erfahre dauerhaft Glück,

nur mit Dir selbst.“

„Wirst Du durch jemanden mit Zynismus konfrontiert, sei still und bete für seine Seele. Du weißt, was dieser Menschen noch vor sich hat, und Deinen Unmut, Ablehnung und dergleichen, benötigt er so oder so nicht. Du kannst den ganzen Tag und Dein ganzes Leben gegen irgendetwas ankämpfen oder einfach Frieden schließen. Es bedarf dafür keiner Änderung im außen. Es ist alles eine Frage Deiner Einstellung und Haltung dem Leben gegenüber.“

………………………… › m ‹ …………………………

Beitragsbild: Jeff Jacobs USA