Zen – in der Kunst die Zeit zu verstehen

Zen – in der Kunst die Zeit zu verstehen

30. November 2020 2 Von Michael Muschke


„39 Jahre jung war ich, als Saturn begann mein Leben
– meine spirituelle Entwicklung –
unter seine Fittiche zu
nehmen.“


Und in 12 Stunden ist seine Herrschaft vorüber. So ziemlich alle Aspekte, die mein heutiges Leben ausmachen, wurden in diesem Zeitabschnitt in Gang gesetzt. Für ein spirituell geführtes Leben, ist ›Maha-Dasha-Shani‹ (Herrschaft des Saturn) wirklich DIE Gelegenheit voranzukommen.


Saturn ist der Herr der Mönche. Das bedeutet aber nicht, daß wir in dieser Zeit nur von Arbeit, Meditation und Gebet leben müssen. Allerdings ist es nicht unbedingt ratsam, sich gleichgültig gegenüber den zu entwickelnden, saturnischen Qualitäten zu verhalten. Ich habe die volle Bandbreite, der Sturn zugeschriebenen Aspekte kennengelernt. Anders ausgedrückt mich nicht gleich zu Beginn den Erfordernissen angepaßt.

Kloster Birnau (Bodensee April 2007)

Die Birnau ist für mich eines der schönsten Beispiele, wie ›licht‹ eine Kirche ein Kloster – sein kann. Ich habe dieses Photo verbotenerweise geschossen und wurde dafür zurechtgewiesen. Ich bin sicher, daß Gott mir diesen Frevel nicht übel nimmt. Das Blitzlicht hatte ich nicht aktiviert und zuvor einen transzendentalen Zustand eingenommen.

🙂

Pforte des Himmels (Kloster-Runde Bodensee 2007)

Kirchenfenster in einem Kloster am Bodensee. In vielerlei Hinsicht ist der Bodensee ein beschleunigender Faktor gewesen und definitiv eine (Rund)Reise wert. Die schönen Kirchen udn Klöster sind dabei auch ein guter Grund. Ich habe schon mehrere Male diese Tour unternommen. (Noch sechs Stunden, bis meine Saturzeit vorüber ist.)


Satrun herrscht auch über den Todeszeitpunkt. Für mich persönlich definiert Saturn die Qualität der Zeit ein ganzes Stück mit. In letzter Konsequenz ist Zeit als quantitativer Faktor unseres Erlebens nicht wirklich wichtig. Interessanter ist de rqualitative Aspekt der Zeit. Er entscheidet, wie wir sie erleben. Wir alle können/sollten und werden schließlich respektieren lernen, daß wir selbst entscheiden, was wir mit der – uns zur Verfügung gestellten Zeit anfangen.

Somewhere in Britain 2013

Es gibt zu jedem Zeitpunkt im Leben eines Menschen, kleine Zeitfenster, welche wir nutzen können, um Projekte und Wünsche Wirklichkeit werden zu lassen. Dies auch in Zeiten, in welchen es eher aussichtslos erscheint. Das funktioniert scuon seit Tausenden von Jahren … wir müssen einfach nur die Qualität der Zeit studieren.


Annabell 2009 Gesicht einer Madannoa

Auch Mönche und Nonnen werden durch Eltern in die Welt gesetzt. Erotik ist sicher nicht die Hochburg der Klöster aber die Präsenz von Schönheit wird auch hier verehrt. Im gleichen Maße darf das Leben auch ›unter‹ Saturn in seiner Fülle gelebt und genossen werden.



Und dann ist es schließlich vorüber. Schon als Kind haben mich Übergänge fasziniert und als Jugendlicher begann ich besondere Momente zu photographieren oder auf andere Art und Weise ›einzufrieren‹. Den Übergang gestern habe ich in einem besonderen Parfüm festgehalten. Es ist ein ganzes Tola (12ml), welches auf einer Basis aus, indischen Sandelholz und indonesischen Oudh (Borneo) steht. Es enthält weitere Öle in absoluter Top-Qualität und flutet die Aura für viele Stunden mit einem warm-holzige-balsamischen Duft.

Eingefrorener Moment … Edel-Parfüm 2020

…………………………………………………………………..
…m…

Beitragsbild: Okertalsperre Dezember 2001 Beginn der Saturn-Herrschaft