Much More Improvement

Much More Improvement

24. Dezember 2020 0 Von Michael Muschke


„If you can’t express what you meen,
you will never meen what you express! “


Deshalb wird sich Vertrauen und Loyalität nur einstellen, wenn jemand sein Selbst kennt.

Skeptiker finden alle möglichen Ausreden und Beweise, warum sie jemanden nicht vertrauen können bzw. sollten. Sie verlassen sich auf ihren Intellekt und hören nicht auf ihr Herz. Sie biegen so lange an etwas herum, bis es für sie paßt. Sie schlagen – sinnbildlich gesprochen – ein Puzzle-Stück mit einem Hammer, in die für sie ›richtige‹ Stelle. Die Wahrheit ist ganz einfach … sie haben nicht die geringste Ahnung, wer sie selbst sind. Sie wissen nicht, was ihre Aufgabe ist und gehen niemals wirklich eine Beziehung zu einem anderen Menschen ein … bilden bestanfalls ›Zweckgemeinschaften‹.
Mittlerweile gibt es so viele davon, daß Unkenntnis als Wahrheit verkauft wird und jene, die aus dem Selbst heraus leben, als ›Spinner‹ bewertet werden

„Wenn Du Unruhe oder Leere fühlst, bekommst Du ein Warnsignal vom Universum. Wenn Du nur dann
halbwegs mit dem Leben zurechtkommst,
in dem Du Aktivitäten nachgehst,
ist dies das letzte Warnsignal … bevor massivere Symptome und
Einschränkungen vom Universum
versandt werden.“

wenn sie schließlich jemanden finden, der ähnlich drauf ist, fühlen sie sich vollkommen bestätigt. Sie nennen das Liebe. In Wirklichkeit verhalten sie sich wie zwei Einbeinige, die sich gegenseitig in den Arm nehmen und fortan gemeinsam durchs Leben humpeln. Das geht so lange gut, bis einer der beiden sich weiterentwickeln bzw. selbständig werden möchte. Dann ist auch diese Illusion vorüber.

„Alles im Leben eines Unwissenden beruht auf
seiner eigenen Vorstellung.“

Es spielt keine Rolle, wie schlau wir sind. Niemals wird eine Idee oder Vorstellung ausreichen, einen anderen Menschen in seiner Vollkommenheit zu erfassen. Wenn Du Dich fragst, wie es Deinem Freund geht, bekommst Du die Gelegenheit Deine Erkenntnis vom Selbst zu überprüfen Du blickst in einen Spiegel. Mußt Du nachfragen, attestierst Du Dir emotionale Armut. Jede Mutter fühlt, wenn mit ihrem Kind etwas nicht stimmt. Genau dies ist die Richtung und diese kann ausgebaut werden. Ob Du Dich darauf einläßt, bleibt Dir selbst überlassen. Erinnere Dich Meditation ist grandios! Mit ihr schaust Du in einen Spiegel. Wenn Dir etwas nicht gefällt, kannnst Du jederzeit an Deiner Vorghensweise bzw. Vorstellung Änderungen vornehmen.

🙂

› LOVE ‹

……………………………………………………m……………………………………………………