Lebensfreude

Lebensfreude

3. März 2021 0 Von Michael Muschke


„In Angstzuständen werden nahezu alle Empfindungen
verdrängt. Angst ist natürlicherweise immer
vorhanden. Sie ist der Keim für die
Schöpfung. Freude ist das
zweite, universelle
Gefühl.
Ist Freude ohne

relevanten Grund vorhanden,
fließt Liebe frei durch die Schöpfung – den Körper.
›Mitgefühl‹ fungiert als Bindeglied.

innerhalb der Schöpfung.“

Freude und Angst sind die beiden Gefühle, welche uns das Universum ›auferlegt‹. Sie sind in jedem Individum ohne jeden Grund vorhanden. Mitgefühl ist ein bißchen wie der Blick aufs Barometer. Sind wir mit uns und der Umgebung im Reinen, stellt es sich natürlichweise ein. Was wir (also) dafür tun können, ist einfach. Wir leben in einem Bewußtsein, welches von Freundlichkeit geprägt ist. Viele Menschen verwechseln dies mit einem aufgesetztem Lächeln. Sorry – dieses, bei vielen Yoga-Lehrern anzutreffende Lächeln – wird nicht funktionieren. Freundlichkeit muß man nicht trainieren … sie stellt sich automatisch ein. Wer mit einer positiven Motivation durchs Leben geht, wird sie – vollkommen Kosten-frei – versprühen. Was wir dafür erhalten, ist Zugang zu anderen Menschen/Lebewesen.

Mit Gefühl zu leben ist exakt was einen Menschen zu einem Menschen macht und uns von einem aus Angst getriebenen Tier unterscheidet. Ich behaupte an dieser Stelle einmal, daß viele wilde Tiere diesbezüglich weitaus entwickelter leben, als wir … und nicht erst seit wir dazu verdonnert wurden, uns mit Corona zu beschäftigen.

In vielerlei Hinsicht sollten wir Mitgefühl als einen sehr wichtigen Indikator betrachten. Mitgefühl ist das Bindeglied zwischen den beiden universellen Gefühlen – Angst/Freude – und den individuellen Empfindungen … Lust, Aufregung, Verletzlichkeit und andere. Wenn Du genau hinschaust, kannst Du den Unterschied deutlich erkennen. Empfindungen sind jene Regungen, die sich bei jedem Menschen etwas anders einstellen und natürlich gibt es auch Freude bzw. Angst, die sich durch individuelle Ereignisse einstellen. Diese beiden gibt es aber – wie gesagt – auch for free vom Universum.

Unschwer ist zu erkennen, wieso ein hohes Maß an Lebensqualität und Lebensfreude verlorengeht, wenn überall Angst und Schrecken verbreitet werden. Entscheidend ist allerdings auch, was wir mit dem Angebotenem tun. Im akuten Fall ist es SEHR wichtig, dem Immunsystem gesunde Impulse anzubieten. Freundlichkeit, Freude, probiotische Pflanzen, Algen und vieles mehr, können dabei das Blatt wenden. Wer sich einfach nur darauf verläßt hinter einer Maske sicher zu sein und aus dem Fernseher Weisheit zu gewinnen, wird sehr schnell eines Besseren belehrt. In diesem Zusammenhang sollte jedem klar sein, daß Freundlichkeit in einem anderen Menschen unter Umständen etwas schwerer zu erkennen ist, wennn dieser eine Maske trägt. Im Zweifelsfall: Luft anhalten, Maske aus dem Gesicht nehmen, das gesamte Gesicht zeigen, Maske wieder aufsetzen und weiteratmen. Zugeben, es ist leichter für einen Lehrer, des Apnoe-Tauchsports – sollte aber auch für Nicht-Taucher zu bewerkstelligen sein.

Aus Freundlichkeit wird Mitgefühl generiert. Aus Mitgefühl entsteht Glück(seligkeit). Aus Glücksgefühlen entwickeln ein Individuum emotionale, mentale und physische Stärke und so weiter und so fort. Wer dies in seinem Herzen versteht, wird fortan Freundlichkeit bevorzugen … was eindeutig nicht heißt, daß man nicht auch einmal hitzige Diskussionen führt. Schon allein deshalb, um dem gefürchteten Yoga-Lehrer-Lächeln zu entgehen…

🙂

…………………………………m…………………………………

Beitragsbild: Freude Markus Hiltbrunner (Schweiz)